50 Millionen Sekunden

CANTANIA 2017

Großartiger Auftritt in Koblenz in der Rhein-Moselhalle

                                   

400 Grundschüler aus Rheinland-Pfalz sangen in einem großen Chorspektakel am Samstag, 10.06.2017 mit großer Freude vor voll besetztem Haus. Über 40 Dritt- und Viertklässler der Grundschule Forster Kirchspiel und der Entdeckertagsschule Brohl waren mit dabei. Vier Monate lang hatten sie die Kinderkantate „50 Millionen Sekunden“ mit ihren Musiklehrerinnen Frau Rutz und Frau Weber einstudiert.

 

Mit modernen Klängen und einer ansprechenden Choreographie, optisch verstärkt durch selbst gebastelte Utensilien erzählte die Kinderkantate von den 50 Millionen Sekunden, die ein Kind bis zum Abitur in der Schule verbringt. Dabei ging es um Unterrichtsfächer, um anstrengende Eltern, um das manchmal schwierige Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern, um Hausaufgaben, um Mobbing, um die Freizeit, auch um Läuse ging es und um die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer.  

Die Geschichte erfreute und ging zu Herzen, der Gesang aus 400 frischen Kinderstimmen wirkte großartig und so erhielten alle Akteure am Ende lang anhaltenden Applaus vom begeisterten Publikum. Für die Brohler Schüler war dieser Auftritt auf einer solch riesigen Bühne vor so vielen Zuschauer ein Erlebnis, das sicher nicht vergessen werden wird.

Mit dem Bus ging es gemeinsam mit Schülern der der Realschule+ aus Kaisersesch nach Koblenz. Bei der einzigen gemeinsamen Probe, der Generalprobe, klappte schon alles wie am Schnürchen. Der Einmarsch wurde geübt, 400 Kinder wurden auf der Bühne in vier Chören aufgestellt und dann ging es endlich los mit dem Singen.

   
   

 Dies ist der Blick von der Bühne aus. Vorne am Dirigierpult steht Herr Klein, der die vielen Kinder, die Musiker und die Solisten ruhig und bestimmt durch die Generalprobe führte.

Am Ende des letzten Liedes "50 Millionen Sekunden" zückten alle Kinder ihre gelben Hüte und es entstand ein seh schöner Effekt.

 Die Brohler Schule wurde aufgerufen und die Kinder winkten stolz, dass sie bei diesem Konzert dabei waren.

 

 Am Schluss gab es viel Applaus für die tollen Sänger, Musiker und  Solisten. Ein Dankeschön geht an Volker Klein, der diese Vorstellung überhaupt erst möglich machte.

Und so sahen die Kinder ein paar Tage zuvor bei der letzten Probe in Brohl aus - als Läuse: